Öko Heizstrom

Umweltschonende Wärme für Ihr Zuhause

Aktuelles zum Energiemarkt

Alle Informationen zur momentanen Lage, den geplanten Entlastungen und den Auswirkungen für Sie haben wir auf unserer Seite "Aktuelles zum Energiemarkt" gesammelt.

Jetzt informieren


Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Preisentwicklung am Großhandelsmarkt können wir Ihnen zur Zeit kein verbindliches Angebot erteilen. 

Warme Füße inklusive

Sie heizen mit Wärmepumpe, Nachtspeicher- oder Fußbodenspeicherheizung? Dann ist Öko Heizstrom von Erenja die perfekte Wahl, zu fairen Konditionen und mit persönlichem Rund-um-Service.

 

Hier informieren wir Sie über alle Themen rund um unseren Öko Heizstrom.

Förderprogramm

Prüfen Sie gleich hier die Förder­möglich­keiten durch Erenja.

Was ist Öko Heizstrom?

Hier finden Sie alles zu unserem grünen Strom.

Zähler für Heizstrom?

Hier erklären wir Ihnen getrennte und gemeinsame Messung.

Steuern & Abgaben

Alles über staatlich veranlasste Kostenbestandteile erhalten Sie hier.

Beim Heizen Strom sparen lohnt sich!

Ein bewusster Umgang mit Energie, das zeigt auch die aktuelle Lage an den Energiemärkten, ist nötiger denn je. Aus diesem Grund unterstützen wir auch die Kampagne „80 Millionen gemeinsam für Energiewechsel“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz. So soll die Energieversorgung zukünftig effizienter, unabhängiger und grüner werden.
Fangen Sie doch direkt an: mit unseren praktischen, leicht umsetzbaren Stromspar-Tipps schonen Sie direkt Energieverbrauch und Ihr Portemonnaie.

Hier geht's zu unseren Spartipps

Sparen beim Heizen mit Strom
Förderprogramm für Kunden

Förderung für Kund*innen!

Nutzen Sie jetzt die Vorteile des Erenja-Förderprogramms: Als Stromkund*in können Sie vielfältige Zuschüsse beantragen, wenn Sie Ihr Zuhause auf den neuesten technischen Stand bringen wollen oder zum Beispiel den Einstieg in die E-Mobilität planen. So schonen Sie Ihre Finanzen und die Umwelt.

Hier informieren

Natürlich Ökostrom - die richtige Entscheidung beim Heizstrom

Mit unserem Ökostrom tragen Sie aktiv zum Umweltschutz bei: Denn unsere Energie wird zu 100 % aus erneuerbaren Energien gewonnen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über unseren grünen Strom.

Was ist Ökostrom?

Ökostrom wird ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen – derzeit vor allem aus Wasserkraftwerken und Windanlagen. Aber auch Strom aus Biomasse, Erdwärme und Sonnenenergie ist Ökostrom.

Kommt wirklich Ökostrom aus der Steckdose?

Alle Verbraucher – Sie auch – beziehen Strom aus demselben Stromnetz. Man kann Strom nicht gezielt lenken oder speichern. Wenn Sie zu Erenja-Ökostrom wechseln, bleibt der Strom aus Ihrer Steckdose physikalisch gleich, aber: Stellen Sie sich das Stromnetz als einen großen See vor. Die Stromproduzenten speisen den „Stromsee” mit Strom aus verschiedenen Energiequellen, zum Beispiel fossilen Energien (Braunkohle, Steinkohle und Erdöl) oder aber auch erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Solar und Windkraft.

Sie als Verbraucher sorgen für den Ablauf aus dem „Stromsee”, indem Sie zu Hause Strom verbrauchen. Je mehr Verbraucher sich für ökologisch erzeugten Strom entscheiden, desto mehr Ökostrom müssen die Stromerzeuger in diesen See einspeisen.

So wird die Stromversorgung insgesamt umweltfreundlicher – und Sie leisten aktiv einen Beitrag zum Umweltschutz.

Woher kommt unser Ökostrom?

Erenja bietet ausschließlich Ökostrom an. Unsere grüne Energie kommt aus Europa und wird dort aus erneuerbaren Energien gewonnen. Unsere Lieferanten garantieren, dass genau die Menge Strom, die wir abnehmen, in das öffentliche Netz eingespeist wird, durch die Atom- und Kohlestrom verdrängt wird.

Dies ist durch entsprechende Herkunftsnachweise belegt. Das sogenannte Herkunftsnachweisregister betreibt in Deutschland das Umweltbundesamt. Was es damit auf sich hat, ist in einem informativen Video anschaulich erklärt.

Mehr zum Thema Herkunftsnachweise erfahren Sie beim Umweltbundesamt.

Wie wird der Bedarf an schwankender Abnahme gedeckt?

Je mehr alternative Energiequellen genutzt werden, zum Beispiel Solar- oder Windkraftanlagen, desto weniger vorhersehbar wird die Stromerzeugung. Denn nicht immer, wenn wir Strom verbrauchen, scheint die Sonne oder weht der Wind. Dann kommen Pumpspeicher-Kraftwerke zum Einsatz: Sie können sowohl als Stromspeicher als auch als Stromerzeuger eingesetzt werden – je nachdem, was gerade benötigt wird.

Steht zum Beispiel nachts viel Strom aus Windkraftanlagen zur Verfügung, wird aber gerade nicht benötigt (weil ja alle schlafen), wird damit Wasser aus einem tiefer liegenden Speichersee in einen höher gelegenen gepumpt. Wird dann tagsüber mehr Strom verbraucht, als gerade erzeugt wird, kann innerhalb von wenigen Sekunden Wasser aus dem Speichersee in ein tieferliegendes Krafthaus abgelassen werden. Dort treibt der Wasserdruck eine Turbine an – und schon kann binnen weniger Minuten Strom ins Netz eingespeist werden. Und das ohne zusätzliche Belastungen für die Umwelt!

Warum gibt es getrennte und gemeinsame Messung beim Heizstrom?

Sie heizen Ihr Zuhause mit Strom? Dann brauchen Sie daneben immer auch Allgemeinstrom, für Licht, Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik und vieles mehr.Um beides - Heizstrom und Allgemeinstrom - zu messen, gibt es zwei Modelle.

Gemeinsame Messung

Wenn bei Ihnen ein Doppeltarif-Zähler (DT-Zähler) installiert ist, spricht man von der gemeinsamen Messung. Tagsüber wird der Hochtarif (HT) für Allgemeinstrom abgerechnet, nachts der Niedertarif (NT) für Heizstrom.

Getrennte Messung

Wenn bei Ihnen zwei Zähler vorhanden sind, spricht man von getrennter Messung: ein Zähler misst Allgemeinstrom, der andere den Heizstrom. Beide Zähler können wieder Eintarif- oder Doppeltarifzähler sein.
Übrigens: Bei getrennter Messung können Sie Allgemeinstrom und Heizstrom von unterschiedlichen Energieversorgern beziehen.

Stromkennzeichnung

Unsere Kund*innen sollen genau wissen, wie sich unser Strom zusammensetzt. Das schreibt zudem das Energiewirtschaftsgesetz so vor. Die Stromkennzeichnung zeigt auf, wie viel Prozent des Stroms aus welcher Quelle stammen. Die Auflistung der Anteile wird auch Strommix genannt. Sie kann die Zusammensetzung eines bestimmten Produktes zeigen, aber auch den Strommix eines Lieferanten aufschlüsseln. Die Stromkennzeichnungen einzelner Lieferanten werden jeweils dem Bundesdurchschnitt gegenübergestellt. Dies erleichtert Ihnen als Verbraucher die Bewertung.

zur Stromkennzeichnung

Stromkennzeichnung

Steuern und Abgaben auf Öko Heizstrom

Auf viele Kostenbestandteile der Energiepreise hat Erenja keinen Einfluss. So fallen unter anderem Konzessionsabgaben, Steuern und Netzentgelte an, die über den jeweiligen Energiepreis an Sie weitergegeben werden müssen. Staatlich veranlasste Kostenbestandteile sollen Verhaltensweisen ändern oder dienen einem volkswirtschaftlichen Zweck. Hier erfahren Sie alles zu den fiskalischen Stromkosten.

KWK-G-Aufschlag (Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz)

Der KWK-G-Aufschlag dient der Förderung von Kraft-Wärme-Kopplungs (KWK)- Anlagen, die gleichzeitig Energie und Wärme erzeugen. Am 19. Juli 2012 ist das neue KWK-Gesetz in Kraft getreten. Der KWK-G-Aufschlag und die EEG-Umlage werden auf jede verbrauchte Kilowattstunde erhoben.

Offshore-Haftungsumlage gemäß § 17f EnWG

Alle Windparks auf dem Meer werden als Offshore-Windparks bezeichnet. Durch die Offshore-Haftungsumlage werden Verbraucher an Zusatzkosten bei Netzanschlussproblemen von Windparks beteiligt. Die Offshore-Haftungsumlage wurde 2013 erstmalig erhoben. Nach § 17 f Abs. 7 EnWG 2012 sind Übertragungsnetzbetreiber verpflichtet, die für den Belastungsausgleich erforderlichen Aufschläge auf die Netzentgelte (Offshore-Haftungsumlage) im Internet zu veröffentlichen.

Umlage nach § 19 Abs. 2 der Stromnetzentgeltverordnung

Durch das Energiewirtschaftsgesetz und die Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) wurde im Jahr 2011 vom Gesetzgeber eine zusätzliche Entlastung stromintensiver Betriebe beschlossen. Diese können eine vollständige Befreiung von den Netzentgelten bei der Bundesnetzagentur beantragen. Um diese Entlastung auszugleichen, wird seit dem 01.01.2012 eine zusätzliche Umlage, die sogenannte StromNEV Umlage (Sonderkunden-Umlage) von allen Stromkunden erhoben.

Umlage für abschaltbare Lasten § 18 AbLaV

Diese Umlage wurde erstmalig zum 1. Januar 2014 erhoben. Als abschaltbare Lasten gelten eine oder mehrere Anlagen zum Verbrauch elektrischer Energie. Die Anbieter von sogenannten Abschaltleistungen erhalten für deren Bereitstellung sowie für jeden Abruf eine Vergütung.

Konzessionsabgabe

Die Konzessionsabgabe ist eine Gebühr, die an Kommunen gezahlt wird, um Straßen und Wege für den Betrieb von Stromleitungen nutzen zu dürfen. Die Höhe der Konzessionsabgaben ist abhängig von der Einwohnerzahl der Kommune und entsprechend gestaffelt.

Stromsteuer

Die Stromsteuer ist eine Verbrauchssteuer und gilt seit April 1999. Sie ist eine indirekte Steuer und wird über den Strompreis an den Endverbraucher weitergegeben. Circa 90 Prozent dieser Steuer fließen in die Rentenkasse.

Netznutzungsentgelte

Der Transport und die Verteilung von Energie zum Endverbraucher ist Aufgabe der Netzbetreiber. Diese erhalten dafür die sogenannten Netznutzungsentgelte, die durch die Bundesnetzagentur geprüft werden und von allen Netznutzern zu zahlen sind. Die jeweils gültigen Netznutzungsentgelte des für Sie zuständigen Netzbetreibers finden Sie auf dessen Internetseite. Ihren Netzbetreiber teilen wir Ihnen erstmalig in der Vertragsbestätigung und danach in den Jahresverbrauchsabrechnungen mit.

Hier versorgen wir Sie:

Alfhausen; Altenberge; Andervenne; Ankum; Anröchte; Ascheberg; Bad Bentheim; Bad Iburg; Bad Sassendorf; Badbergen; Bawinkel; Beelen; Beckum; Beesten; Belm; Berge; Bersenbrück; Billerbeck; Bippen; Bottrop; Datteln; Delbrück; Dorsten; Drensteinfurt; Eggermühlen; Engden; Erwitte; Esche; Everswinkel; Freren; Fürstenau; Geeste; Gehrde; Gelsenkirchen; Georgsdorf; Gersten; Gescher; Gladbeck; Handrup; Havixbeck; Heek; Herzebrock-Clarholz;  Hopsten; Hörstel; Horstmar; Ibbenbüren; Isterberg ; Kettenkamp; Laer; Lage; Langen; Langenberg; Legden; Lengerich; Lienen; Lippetal; Lippstadt; Lotte; Lüdinghausen; Lünne; Marl; Merzen; Messingen; Möhnesee; Neuenhaus; Neuenkirchen; Nordhorn; Nordkirchen; Nordwalde; Nortrup; Nottuln; Oelde; Oer-Erkenschwick; Olfen; Osterwald; Recke; Recklinghausen; Reken; Rheda-Wiedenbrück; Rieste; Rietberg; Rosendahl; Rüthen; Saerbeck; Salzbergen; Sassenberg; Schapen; Schöppingen; Selm; Senden; Sendenhorst; Spelle; Steinfurt; Thuine; Twist; Verl; Voltlage; Wadersloh; Wallenhorst; Waltrop; Warendorf; Warstein; Welver; Werne; Westerkappeln; Wettringen; Wettrup

Übrigens

mehr erfahren

Sie ziehen um?

Ihre Energie zieht mit!

jetzt erfassen

Sie wollen Ihren Zählerstand übermitteln?

Ganz einfach über das Onlineservice-Center den Verbrauch übermitteln.

zum Magazin

Sie wollen unser Online-Magazin kennenlernen?

Dort bekommen Sie Infos zu Energie, Region und Nachhaltigkeit.

zum Newsletter anmelden

Newsletter abonnieren & gewinnen

Mit dem Erenja-Newsletter regelmäßig über aktuelle Energie­themen informiert werden.