Ladestrom

Jetzt nachhaltig laden und fahren – mit 100 % Öko Ladestrom

Wechseln Sie jetzt zu Öko Ladestrom von Erenja

Sicher und zuverlässig mobil sein — ohne schlechtes Gewissen. Holen Sie sich jetzt 100 % Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen für Ihr Elektrofahrzeug. Ladestrom ist günstiger als „normaler“ Ökostrom und Sie bekommen ihn bei Erenja zusammen mit persönlichem Rundum-Service. Sie haben noch Fragen? Unser Chatbot ist Ihr direkter Draht zu uns, einfach klicken und Frage stellen.

Einfacher Wechsel

Bestellen Sie direkt online und wir kümmern uns um den nahtlosen Wechsel zu uns. Ihre Versorgung wird selbst­ver­ständlich nicht unterbrochen.

Ihre Vorteile

Unser Öko Ladestrom stammt zu 100 % aus erneuerbaren europäischen Energie­quellen.

Großes grünes Plus

Mit Öko Ladestrom von Erenja leisten Sie einen direkten Beitrag zum Schutz unserer Umwelt und unterstützen uns dabei, neue Ideen und Projekte für Sie und unsere Region zu entwickeln.

Unser Angebot

Tarif

Ihr Arbeitspreis:
31,52 ct/kWh (brutto)
Ihr Grundpreis:
9,95 €/Monat (brutto)

Bedingungen

Erstlaufzeit 12 Monate
Kündigungsfrist 1 Monat.

Um unseren günstigeren Öko Ladestrom zu nutzen, benötigen Sie eine Wallbox samt separatem Stromzähler.

Zum Vertrag

Jetzt Vertrag abschließen
Schicken Sie den ausgefüllten Vertrag einfach per Post oder Mail an uns!

Aktuelles zu Energiemarkt & Energiepreisbremsen

Alle Informationen zur momentanen Lage, zu den geplanten Entlastungen und den Auswirkungen für Sie, haben wir auf unserer Seite "Aktuelles zum Energiemarkt" gesammelt.

Jetzt informieren

Ökostrom ist ein entscheidender Faktor, um die Energiewende zu schaffen. Mit Ökostrom von Erenja leisten Sie einen direkten Beitrag zum Schutz unserer Umwelt und unterstützen uns dabei, neue Ideen und Projekte für Sie und unsere Region zu entwickeln.

Förderprogramm

Prüfen Sie gleich hier die Förder­möglich­keiten durch Erenja.

Elektrisches Laden

Wir beantworten alle wichtigen Fragen zum Laden und Wallboxen.

Was ist Ökostrom?

Hier finden Sie alles Wichtige über unseren grünen Strom.

Steuern & Abgaben

Alles über staatlich veranlasste Kostenbestandteile erfahren Sie hier.

Sichern Sie sich die Erenja-Förderung für Ökostrom­kund*innen!

Das fördern wir:

100 € für die Neuanschaffung einer Photovoltaikanlage ab 3 kWp(1)

100 € bei Anschaffung einer Stromwärmepumpe(2)

100 € bei Anschaffung einer Ladesäule für Zuhause (WallBox)

  50 € für die Neuanschaffung eines Elektro-Fahrrads (E-Bike)(3)

  50 € für die Neuanschaffung eines Elektro-Rollers (E-Roller)(3)

  50 € bei Anschaffung einer elektrisch geregelten Heizungspumpe

 

Mehr Informationen und Förderantrag

(1) Hiervon ausgenommen sind Balkonkraftwerke.

(2) Voraussetzung für den Erhalt dieser Förderung ist der Abschluss eines Heizstrom-Vertrags.

(3) Keine Förderung bei Leasing-Fahrzeugen.

Förderbedingungen finden Sie im Auftragsformular.

Alle Infos rund um das elektrische Laden

Elektrisch fahren macht Spaß. Und ein E-Auto kaufen ist mittlerweile einfach. Aber dann …
Wie kann ich zu Hause laden – und wie unterwegs? Was muss ich beachten und wie werde ich gefördert? Viele Fragen – Erenja kennt die Antworten.

Welche Steckertypen gibt es bei E-Autos?

Der gängigste Steckertyp ist der Typ 2-Stecker. Mit diesem kann man an den meisten öffentlichen E-Tankstellen sein Fahrzeug aufladen. Hierbei handelt es sich um den europäischen Standartstecker, der auch für Wallboxen geeignet ist. Seltener sind die Steckermodelle Typ 1-Stecker, Combined Charging System (Combo Stecker), CHAdeMo, Tesla Supercharger, Schuko-Stecker.

Kann mein Ladekabel während des Tankvorgangs gestohlen werden?

Nein. Das am Auto angeschlossene Ladekabel wird durch die Zentralverriegelung geschützt. An der Wallbox / Ladesäule wird das Kabel beim Tankbeginn automatisch verriegelt.

Wie lange dauert der Ladevorgang?

Um die individuelle Ladezeit für Ihr E-Auto zu ermitteln, gibt es eine einfache Formel: Batteriekapazität (60 kWh) / Ladeleistung (20 kW) = Ladezeit (3 Stunden).

Wie lade ich mein E-Auto zu Hause?

Grundsätzlich können Sie Ihr E-Auto über die normale Steckdose laden, sofern Sie ein entsprechendes Ladekabel haben. Das macht jedoch wenig Spaß, denn es dauert sehr lange und zudem besteht das Risiko, dass die Leitungen stark erhitzen und die Sicherung rausfliegt. Darum raten wir zum schnellen und sicheren Weg: Die Installation einer sogenannten Wallbox. Zu ihrer Installation benötigen Sie einen eigenen Stellplatz (Garage, Carport) für Ihr E-Fahrzeug.

Falls Sie einen Stellplatz in einer Gemeinschaftsgarage haben oder Mieter sind, benötigen Sie von der Eigentümergemeinschaft bzw. dem Eigentümer aktuell eine Einverständniserklärung, da Sie bauliche Veränderungen vornehmen. Hierfür haben wir für sie eine Briefvorlage vorbereitet, die sie hier herunterladen können. Beachten Sie, dass Sie außerdem einen separaten Stromzähler benötigen, falls dieser in der Wallbox nicht integriert ist. Erenja berät Sie dazu gerne.

Was ist eine Wallbox?

Eine Wallbox, auch Wandladestation oder Wall Connector genannt, ist eine sichere Anschlussmöglichkeit zum Laden für ihr E-Auto an ihrem Hausstromnetz. Die Wallbox ist aber mehr als eine „spezielle“ Steckdose, da sie auch Informationen zur Stromstärke bereitstellt. Es gibt viele Wallboxen am Markt, die teilweise preislich stark voneinander abweichen – je nach Bedienkomfort und Ladeleistung. Letztere hat erheblichen Einfluss auf die Ladedauer.

Eine Wallbox sollte immer auf das zu ladenden Auto abgestimmt sein, darum berät Erenja die Kund*innen stets individuell.

Können andere unbefugt an meiner Wallbox tanken?

Sofern Ihre Wallbox für Fremde zugänglich ist, können Sie diese mit einem Schlüsselsystem oder RFID-Chip vor unerlaubter Benutzung schützen. Nur wer sich mit der RFID-Karte (Checkkarte mit Zugangscode) oder einem Schlüssel autorisieren kann, ist es gestattet, an dieser Wallbox Strom zu entnehmen.

Kann ich die Wallbox selbständig installieren?

Nein. Die Installation muss von einem zertifizierten Fachbetrieb übernommen werden. Dieser haftet dann auch für den fachgerechten Einbau.

Muss ich meine Wallbox anmelden?

Ja. Jede Wallbox ist beim örtlichen Netzbetreiber anzumelden. Ab einer Ladeleistung von 22 kW benötigen Sie für die Installation sogar die Zustimmung des Netzbetreibers.

Gibt es Fördermöglichkeiten zum Einbau von Wallboxen?

Auf der Website Elektromobilität NRW erhalten Sie einen guten Überblick über die aktuell verfügbaren Fördermittel mit den entsprechenden Formularen.
Sie wollen sich nicht selbstständig durch den Förderdschungel kämpfen? Dann sprechen Sie uns gerne an!

 

Kann ich für die Wallbox den normalen Haushaltsstrom verwenden?

Ja, können sie. Allerdings können spezielle Ladestromtarife deutlich günstiger sein. Denn einige Verteilnetzbetreiber bieten für Wallboxen reduzierte Netzentgelte an. Im Gegenzug behält der Verteilnetzbetreiber sich vor, nur zu bestimmten Zeiten das Betanken zu ermöglichen (aktuell bei Westnetz: 20:00 – 06:00 Uhr + 16:00 – 16:45 Uhr).

Tipp: Erenja Öko Ladestromtarif

Wie bezahle ich unterwegs an Ladestationen?

Sofern ihr Anbieter an der entsprechenden Ladesäule unterstützt wird, können Sie entweder per Ladekarte oder App bezahlen. Beim vertragsfreien Laden, auch Ad-hoc-Laden genannt, können Sie mittels Kreditkarte oder Paypal bezahlen.

100% Ökostrom - Stromverbrauch ganz ohne schlechtes Gewissen

Mit unserem Ökostrom tragen Sie aktiv zum Umweltschutz bei: Denn unsere Energie wird zu 100 % aus erneuerbaren Energien gewonnen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen über unseren grünen Strom.

Was ist Ökostrom?

Ökostrom wird ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen – derzeit vor allem aus Wasserkraftwerken und Windanlagen. Aber auch Strom aus Biomasse, Erdwärme und Sonnenenergie ist Ökostrom.

Kommt wirklich Ökostrom aus der Steckdose?

Alle Verbraucher – Sie auch – beziehen Strom aus demselben Stromnetz. Man kann Strom nicht gezielt lenken oder speichern. Wenn Sie zu Erenja-Ökostrom wechseln, bleibt der Strom aus Ihrer Steckdose physikalisch gleich, aber: Stellen Sie sich das Stromnetz als einen großen See vor. Die Stromproduzenten speisen den „Stromsee” mit Strom aus verschiedenen Energiequellen, zum Beispiel fossilen Energien (Braunkohle, Steinkohle und Erdöl) oder aber auch erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Solar und Windkraft.

Sie als Verbraucher sorgen für den Ablauf aus dem „Stromsee”, indem Sie zu Hause Strom verbrauchen. Je mehr Verbraucher sich für ökologisch erzeugten Strom entscheiden, desto mehr Ökostrom müssen die Stromerzeuger in diesen See einspeisen.

So wird die Stromversorgung insgesamt umweltfreundlicher – und Sie leisten aktiv einen Beitrag zum Umweltschutz.

Woher kommt unser Ökostrom?

Erenja bietet ausschließlich Ökostrom an. Unsere grüne Energie kommt aus Europa und wird dort aus erneuerbaren Energien gewonnen. Unsere Lieferanten garantieren, dass genau die Menge Strom, die wir abnehmen, in das öffentliche Netz eingespeist wird, durch die Atom- und Kohlestrom verdrängt wird.

Dies ist durch entsprechende Herkunftsnachweise belegt. Das sogenannte Herkunftsnachweisregister betreibt in Deutschland das Umweltbundesamt. Was es damit auf sich hat, ist in einem informativen Video anschaulich erklärt.

Mehr zum Thema Herkunftsnachweise erfahren Sie beim Umweltbundesamt.

Wie kommen schwankender Bedarf und nicht planbare Stromerzeugung überein?

Je mehr alternative Energiequellen genutzt werden, zum Beispiel Solar- oder Windkraftanlagen, desto weniger vorhersehbar wird die Stromerzeugung. Denn nicht immer, wenn wir Strom verbrauchen, scheint die Sonne oder weht der Wind. Dann kommen Pumpspeicher-Kraftwerke zum Einsatz: Sie können sowohl als Stromspeicher als auch als Stromerzeuger eingesetzt werden – je nachdem, was gerade benötigt wird.

Steht zum Beispiel nachts viel Strom aus Windkraftanlagen zur Verfügung, wird aber gerade nicht benötigt (weil ja alle schlafen), wird damit Wasser aus einem tiefer liegenden Speichersee in einen höher gelegenen gepumpt. Wird dann tagsüber mehr Strom verbraucht, als gerade erzeugt wird, kann innerhalb von wenigen Sekunden Wasser aus dem Speichersee in ein tieferliegendes Krafthaus abgelassen werden. Dort treibt der Wasserdruck eine Turbine an – und schon kann binnen weniger Minuten Strom ins Netz eingespeist werden. Und das ohne zusätzliche Belastungen für die Umwelt!

Stromkennzeichnung

Unsere Kund*innen sollen genau wissen, wie sich unser Strom zusammensetzt. Das schreibt zudem das Energiewirtschaftsgesetz so vor. Die Stromkennzeichnung zeigt auf, wie viel Prozent des Stroms aus welcher Quelle stammen. Die Auflistung der Anteile wird auch Strommix genannt. Sie kann die Zusammensetzung eines bestimmten Produktes zeigen, aber auch den Strommix eines Lieferanten aufschlüsseln. Die Stromkennzeichnungen einzelner Lieferanten werden jeweils dem Bundesdurchschnitt gegenübergestellt. Dies erleichtert Ihnen als Verbraucher die Bewertung.

zur Stromkennzeichnung

Stromkennzeichnung

Steuern und Abgaben auf Strom

Staatlich veranlasste Kostenbestandteile sollen Verhaltensweisen ändern oder dienen einem volkswirtschaftlichen Zweck. Hier erfahren Sie alles zu den fiskalischen Stromkosten.

KWK-G-Aufschlag (Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz)

Der KWK-G-Aufschlag dient der Förderung von Kraft-Wärme-Kopplungs (KWK)- Anlagen, die gleichzeitig Energie und Wärme erzeugen. Am 19. Juli 2012 ist das neue KWK-Gesetz in Kraft getreten. Der KWK-G-Aufschlag und die EEG-Umlage werden auf jede verbrauchte Kilowattstunde erhoben.

Offshore-Haftungsumlage gemäß § 17f EnWG

Alle Windparks auf dem Meer werden als Offshore-Windparks bezeichnet. Durch die Offshore-Haftungsumlage werden Verbraucher an Zusatzkosten bei Netzanschlussproblemen von Windparks beteiligt. Die Offshore-Haftungsumlage wurde 2013 erstmalig erhoben. Nach § 17 f Abs. 7 EnWG 2012 sind Übertragungsnetzbetreiber verpflichtet, die für den Belastungsausgleich erforderlichen Aufschläge auf die Netzentgelte (Offshore-Haftungsumlage) im Internet zu veröffentlichen.

Umlage nach § 19 Abs. 2 der Stromnetzentgeltverordnung

Durch das Energiewirtschaftsgesetz und die Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) wurde im Jahr 2011 vom Gesetzgeber eine zusätzliche Entlastung stromintensiver Betriebe beschlossen. Diese können eine vollständige Befreiung von den Netzentgelten bei der Bundesnetzagentur beantragen. Um diese Entlastung auszugleichen, wird seit dem 01.01.2012 eine zusätzliche Umlage, die sogenannte StromNEV Umlage (Sonderkunden-Umlage) von allen Stromkunden erhoben.

Umlage für abschaltbare Lasten § 18 AbLaV

Diese Umlage wurde erstmalig zum 1. Januar 2014 erhoben. Als abschaltbare Lasten gelten eine oder mehrere Anlagen zum Verbrauch elektrischer Energie. Die Anbieter von sogenannten Abschaltleistungen erhalten für deren Bereitstellung sowie für jeden Abruf eine Vergütung.

Konzessionsabgabe

Die Konzessionsabgabe ist eine Gebühr, die an Kommunen gezahlt wird, um Straßen und Wege für den Betrieb von Stromleitungen nutzen zu dürfen. Die Höhe der Konzessionsabgaben ist abhängig von der Einwohnerzahl der Kommune und entsprechend gestaffelt.

Stromsteuer

Die Stromsteuer ist eine Verbrauchssteuer und gilt seit April 1999. Sie ist eine indirekte Steuer und wird über den Strompreis an den Endverbraucher weitergegeben. Circa 90 Prozent dieser Steuer fließen in die Rentenkasse.

Netznutzungsentgelte

Der Transport und die Verteilung von Energie zum Endverbraucher ist Aufgabe der Netzbetreiber. Diese erhalten dafür die sogenannten Netznutzungsentgelte, die durch die Bundesnetzagentur geprüft werden und von allen Netznutzern zu zahlen sind. Die jeweils gültigen Netznutzungsentgelte des für Sie zuständigen Netzbetreibers finden Sie auf dessen Internetseite. Ihren Netzbetreiber teilen wir Ihnen erstmalig in der Vertragsbestätigung und danach in den Jahresverbrauchsabrechnungen mit.

Hier versorgen wir Sie mit Öko Ladestrom:

Alfhausen, Altenberge, Andervenne, Ankum, Ascheberg, Bad Bentheim, Bad Iburg, Badbergen, Bawinkel, Beelen, Beesten, Belm, Berge, Bersenbrück, Billerbeck, Bippen, Bottrop, Bramsche, Castrop-Rauxel, Datteln, Dorsten, Drensteinfurt, Eggermühlen, Engden, Esche, Everswinkel, Freren, Fürstenau, Geeste, Gehrde, Gelsenkirchen, Georgsdorf, Gersten, Gescher, Gladbeck, Handrup, Havixbeck, Heek, Hopsten, Hörstel, Horstmar, Ibbenbüren, Isterberg, Kettenkamp, Laer, Lage, Langen, Legden, Lengerich, Lienen, Lotte, Lüdinghausen, Lünne, Marl, Merzen, Messingen, Metelen, Mettingen, Neuenhaus, Neuenkirchen,  Nordkirchen, Nordwalde, Nortrup, Nottuln, Oer-Erkenschwick,  Olfen, Osterwald, Recke, Recklinghausen, Reken, Rieste, Rosendahl, Salzbergen, Samern, Sassenberg, Schapen, Schöppingen, Schüttorf, Selm, Senden, Sendenhorst, Spelle, Steinfurt, Thuine, Twist, Voltlage, Wallenhorst, Waltrop, Welver, Werne, Westerkappeln, Wettringen, Wettrup

Übrigens

Stromausfall - und nun?

Bitte wenden Sie sich bei Störungen an Ihren Netzbetreiber. Wer das für Ihren Anschluss ist? Das können Sie Ihrer letzten Stromrechnung entnehmen.

Ihr individuelles Angebot

Erenja Klimagas – sicher, zuverlässig, fair.

Wir helfen Ihnen beim nahtlosen Wechsel zum Klimagas von Erenja.

Ihr individuelles Angebot

Ein warmes Zuhause mit grünem Strom

Holen Sie sich Öko Heizstrom aus 100 % erneuerbaren Energien nach Hause.