Wer zwitschert da im Walde…

Vogelfreunde aufgepasst! Kennen Sie das, sie sind in der Natur unterwegs und hören ein Vogelgezwitscher, das man nicht zuordnen kann? Der Gedanke, um welchen Vogel es sich handelt, lässt Sie den ganzen Tag nicht los…? Dann probieren Sie mal die kostenlose App BirdNET aus.

 

 

Vogelerkenungs-APP

BirdNET ist aus einem Forschungsprojekt der TU Chemnitz entstanden und kann dank neuronaler Netze und künstlicher Intelligenz mehr als 3.000 Vogelarten erkennen. Bei der App-Entwicklung wurden circa 5 Millionen Tonbeispiele verwendet. Das garantiert bestmögliche Ergebnisse.

Unterwegs in der Natur mit offenen Ohren
Buchfink auf Ast
Unsere Kollegin testet die App BirdNet und erkennt einen Buchfinken

Die Entwickler setzen dafür auf einen simplen 3-Schritte-Ablauf: Anfangs muss man die Vogelstimmen aufzeichnen. Anschließend sucht man sich einen Ausschnitt der Aufnahme, in dem der Vogel gut zu hören ist, aus. Im dritten Schritt erfolgt ein Upload der Aufnahme. Ist der Vogel erkannt, gelangt man auf den dazugehörigen Wikipedia-Artikel und kann sich bestens über das Tier informieren.

Die Bedienung ist sehr leicht und die gespielten Töne werden sogar visualisiert dargestellt, sodass man sich den Klang der Aufnahme in einer Grafik live anschauen kann. Nach nur wenigen Minuten Übung erkennt man schon am „Klangbild“ auf dem Display, wer da gerade pfeift. Die Beobachtungen werden in einer persönlichen Sammelliste gespeichert.

Eine weitere Funktion der BirdNET-App ist das Erkunden der eigenen Region. Man findet dort alle Vögel, die in der Umgebung zur aktuellen Jahreszeit vorkommen. Die Liste ist anschaulich gestaltet und führt erneut zu ausführlichen Wikipedia-Artikeln.

Visueller Buchfinkgesang: Auf dem Handy sehen Sie eine Grafik vom Gesang eines Buchfinks.

 

NABU

Ebenfalls sehr informativ, wenn es um Vögel und Natur geht: NABU, der Naturschutzbund Deutschland. Hier könnt ihr euch beispielsweise den Gesang von einem Buchfink anhören.

Stunde der Gartenvögel

An alle Naturbursch*innen: die Stunde der Gartenvögel findet vom 13. – 16. Mai statt. NABU bittet bundesweit darum, gesichtete Vögel zu notieren und zu melden. Sie können aktiv dabei sein, den Vogelbestand in Deutschland zu schätzen und gewinnen vielleicht sogar das ein oder andere.

mehr erfahren

Blaumeise auf Ast

Fazit

Wer sich für das Vogelgeschehen interessiert und gerne an der frischen Luft ist, sollte die App unbedingt mal ausprobieren. Sie macht super viel Spaß, auch wenn man anfangs erstmal ein wenig rumprobieren musste. Das Befüllen der eigenen Sammelliste spornt zum Lauschen auf das Gezwitscher unserer gefiederten Freunde an!

Bildquelle:

C. Pesch

M.J. Schnitzler

AdobeStock 113588372

AdobeStock 145726526

Mehr in dieser Kategorie

Der Frühling wird lecker

Nach dem Winter wird die Vielfalt an Obst und Gemüse langsam größer und somit steigt die Möglichkeit, in der Küche etwas Leckeres zu zaubern.

Jetzt lesen