Spielideen für den Herbst im Wald­kinder­garten abgucken

Das Konzept der Wald­päda­gogik fand in den sechziger Jahren den Weg von Däne­mark nach Deutsch­land. Seit 1993 sind Waldkindergärten hierzu­lande staatlich anerkannt. Die Betreuung der Kinder an der frischen Luft erfreut sich immer größerer Beliebt­heit und die Zahl der Wald- und Natur­kinder­gärten steigt.

Spielen in der Natur

Wenn sich der Herbst nähert, die Tage kürzer und verregneter werden, verbringen wir im Allgemeinen mehr Zeit drinnen. Nicht so in Natur- und Waldkindergärten: Hier spielen die Kinder bei Wind und Wetter das ganze Jahr draußen. Sie toben, basteln und lernen im Wald. Auf der Suche nach spannenden Outdoor-Aktivitäten für den Herbst können wir uns noch ein paar Ideen abgucken.

Der Kindergarten "ohne Dach und Wände"

Wie der Name Waldkindergarten es schon vermuten lässt, findet die Betreuung dort zum größten Teil im Wald statt. Ebenso existieren sogenannte Naturkindergärten. Hier toben und spielen die Kleinen nicht nur im Wald, sondern auch an anderen Orten in der Natur: auf Wiesen, Feldern oder sogar am Strand. Die Kinder verbringen den Tag im Einklang mit den Jahreszeiten. Vielleicht haben Sie schon einmal bei einem Waldspaziergang einen bunten Bauwagen im Wald gesehen? Das ist die vorgeschriebene beheizbare Unterkunft, in der die Kids samt Erzieher*innen Unterschlupf finden, wenn das Wetter die Betreuung draußen zu unsicher macht.

 

Aus diesem Grund sprechen viele Menschen vom “Kindergarten ohne Dach und Wände”. Doch nicht nur der Ort, an dem die Kinder spielen, essen und ruhen, unterscheidet sich von “normalen” Kindergärten. Auch das Spielzeug ist anders als in herkömmlichen Kitas. Wir stellen Ihnen ein paar typische Waldkindergarten-Aktivitäten vor. Vielleicht ist die ein oder andere Idee für Ihre Familie dabei, besonders für die Herbstferien.

Einen bunten Herbsttisch gestalten

Das Kindergartenjahr beginnt im Spätsommer oder Frühherbst – je nachdem, wie das Klima mitspielt. Der Tagesablauf der Kids im Waldkindergarten wird vom Wetter bestimmt und die Kinder erleben den Wechsel der Jahreszeiten sehr bewusst. Was ist typisch für den Herbst? Welche Früchte und Pflanzen wachsen im Wald und auf den Wiesen? Um den Kindern zu zeigen, wie vielfältig der Herbst sein kann, ist ein kleiner Tisch oder eine Ecke in einem Regal zum Thema “Herbst” eine schöne Idee. Die Kinder können Blätter, Eicheln, Kastanien, Moos und vieles mehr im Wald sammeln. Auch Äpfel, Nüsse oder ein Kürbis passen zur Erntezeit. So holen Stadt-Kids ein Stück Natur in die Wohnung.

Ein Insektenhotel bauen

Im Waldkindergarten wird viel gewerkelt und gebaut. Nicht nur im Herbst gibt es reichlich Holz als Bastelmaterial. Im Wald krabbeln und kriechen allerhand interessante Tierchen. Um die Neugier der Kinder zu stillen, ist ein Insektenhotel besser als jedes Lehrbuch. Dort können sich jede Menge Insekten einnisten und laden zum Beobachten ein. Ein selbstgebautes Insektenhotel ist umso schöner, denn die Kinder suchen im Wald erst eifrig Holz, Stöcke und Füllmaterial und dürfen anschließend unter Aufsicht sägen und hämmern, was das Zeug hält. Ist das Insektenhotel fertig, können die kleinen Baumeister*innen es sicher kaum erwarten, bis der erste Besucher einzieht.

Basteln mit Blättern und Kastanien

Basteln mit Kastanien

Kaum etwas bereitet Kindern mehr Freude als Kastanien zu sammeln und Blätter aufzuheben, wenn sie durch den Wald streifen. Mit den Fundstücken können die Kinder wunderbar basteln. Blätter pressen und Kastanienmännchen bauen sind zwei beliebte Klassiker und beflügeln die Fantasie der Kids. Wie wäre es einmal mit putzigen Kastanieneulen oder drolligen Fledermäusen aus Tannenzapfen? Wer genau hinsieht, findet noch viel mehr Bastelmaterial. Bucheckern, Rinde, Kastanienschalen oder Ahornhütchen erwachen in Kombination mit Filzresten zum Leben. Auch aus den gepressten Blättern entstehen so allerhand Fantasiewesen: Mit ein paar Filzstiften und Kleber lassen sich verrückte Waldgeister kreieren.

Herbstlaub
Apfel am Baum
Männchen am Baum

Äpfel, Pilze, Nüsse: Herbstzeit ist Erntezeit

Auch wie Pflanzen wachsen und verwelken erleben Kinder im Waldkindergarten hautnah. Sie erfahren, wann Früchte reif sind zum Ernten. Im Wald oder auf Obstwiesen können Kinder Walnüsse, Haselnüsse, Äpfel oder Birnen sammeln. Natürlich sollten die Zwerge nicht einfach beim Bauern über den Zaun steigen, sondern vorher fragen, ob das in Ordnung ist. Oder Sie schauen mit den Kids einmal bei mundraub.org vorbei. Hier können Sie frei zugängliche Fundstellen ansehen und eintragen, an denen man Obst, Nüsse und Beeren ernten darf.

 

Im Herbst sprießen die Pilze im Wald. Dass man bei Pilzen nicht einfach drauf los sammeln sollte, wissen die meisten Kinder. Und auch viele Erwachsene schrecken davor zurück, auf eigene Faust Pilze zu sammeln. Selbst mit einem Bestimmungsbuch und ohne Erfahrung kann das gefährlich werden. Aber wie wäre es mit einem Pilzkurs in den Herbstferien? Hier lernen Sie und auch größere Kinder, Pilze zu bestimmen, zum Beispiel bei der Pilzschule NRW.

Oder Sie probieren einmal Geocaching mit der ganzen Familie aus? Bewegung und Spaß an der frischen Luft garantiert! Egal, wie Sie Ihre Zeit verbringen, wir wünschen Ihnen schöne Herbstferien!

Oder Sie probieren einmal Geocaching mit der ganzen Familie aus? Bewegung und Spaß an der frischen Luft garantiert! Egal, wie Sie Ihre Zeit verbringen, wir wünschen Ihnen schöne Herbstferien!

 

Bildrechte

AdobeStock_92542568

AdobeStock_104817715

Alexa Langenstück

Mehr in dieser Kategorie

Was ein Genuss - Rezepte mit Honig!

Meine Lieblingsrezepte mit Honig. Zum Ausprobieren und Genießen.

Jetzt lesen