Ladesäulen für Ihre Kunden

Unser Angebot für Sie

Eine Ladesäule auf Ihrem Kundenparkplatz kann Ihr entscheidender Wettbewerbsvorteil sein. Damit werden Sie für E-Autofahrer zu einer attraktiven Anlaufstelle. Mit Erenja können Sie das kostenlos und bequem realisieren:

Sie erhalten eine genau zu Ihren Anforderungen passende Ladelösung – und ein System, das mitdenkt.

Sauberes, flexibles Ladesystem

Auf Ihrem Kundenparkplatz nehmen wir eine Schnellladesäule in Betrieb. Das Ladesystem wird auf Schienen gesetzt und ist flexibel erweiterbar. Die Arbeiten werden selbstverständlich zügig und sauber ausgeführt.

Betriebsführung und Kundenabrechnung

Erenja beliefert die Ladesäulen mit Ökostrom und rechnet direkt mit den Kunden zu fairen Preisen ab. Auch Betriebsführung, Instandhaltung, Wartungsarbeiten und Entstörungsdienst übernimmt Erenja.

Ihre Werbung

Als ein weiteres Plus können Sie auf den Ladestationen Ihr Logo oder eine Werbebotschaft platzieren.

Die Vorteile liegen auf der Hand:


+ Extra-Service für Ihre Kundschaft

+ Frequenzbringer für Ihr Unternehmen

+ Sichtbarkeit als Point of Interest (POI) in Navigationssystemen

+ Ökologisches und modernes Image für Ihren Betrieb

+ Ladesäulen mit modernster Technik und größtmöglicher Leistung

+ Vorausschauende Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen zur Schaffung von Ladepunkten

+ Full-Service: Keine Kosten, kein Arbeitsaufwand für Ihren Betrieb!

Wussten Sie, dass ab dem 1. Januar 2025 jedes Nichtwohngebäude mit einem Parkplatz größer 20 Stellplätzen mindestens einen Ladepunkt bereitstellen muss?

Verkaufsgespräch

Sie haben Interesse?

Kontaktieren Sie uns gerne

 

Das steckt drin: modulare Leistung nach Bedarf

Wie entwickeln wir die optimale Ladelösung für Ihr Unternehmen? Hier finden Sie alle Bausteine des Komplettpakets im Überblick.

Infrastruktur

  • Bedarfsanalyse
  • Beratung und Konzeptentwicklung
  • Förderberatung und Antragstellung
  • Beschaffung geeigneter Ladestationen/Wallboxen
  • Installation und Inbetriebnahme

Abrechnung

  • Beratung zum Bedarf
    • Fuhrpark am eigenen Ladepunkt laden
    • Lademöglichkeit für externe Nutzer
  • Einbindung der Ladesäule ins Abrechnungssystem (Backend)
  • Ladekartenbeschaffung und -management (an eigenen Ladesäulen ohne Abrechnung)
  • Backend-Zugriff (Sub-Mandant)
  • Ladetarifpflege

Stromlieferung

  • Beratung zu Förderungen und Vorgaben
  • Ladestromlieferung

Alle Infos rund um das elektrische Laden

Elektrisch fahren macht Spaß. Und ein E-Auto kaufen ist mittlerweile einfach. Aber dann …
Wie kann ich zu Hause laden – und wie unterwegs? Was muss ich beachten und wie werde ich gefördert? Viele Fragen – Erenja kennt die Antworten.

Welche Steckertypen gibt es bei E-Autos?

Der gängigste Steckertyp ist der Typ 2-Stecker. Mit diesem kann man an den meisten öffentlichen E-Tankstellen sein Fahrzeug aufladen. Hierbei handelt es sich um den europäischen Standartstecker, der auch für Wallboxen geeignet ist. Seltener sind die Steckermodelle Typ 1-Stecker, Combined Charging System (Combo Stecker), CHAdeMo, Tesla Supercharger, Schuko-Stecker.

Kann mein Ladekabel während des Tankvorgangs gestohlen werden?

Nein. Das am Auto angeschlossene Ladekabel wird durch die Zentralverriegelung geschützt. An der Wallbox / Ladesäule wird das Kabel beim Tankbeginn automatisch verriegelt.

Wie lange dauert der Ladevorgang?

Um die individuelle Ladezeit für Ihr E-Auto zu ermitteln, gibt es eine einfache Formel: Batteriekapazität (60 kWh) / Ladeleistung (20 kW) = Ladezeit (3 Stunden).

Wie lade ich mein E-Auto zu Hause?

Grundsätzlich können Sie Ihr E-Auto über die normale Steckdose laden, sofern Sie ein entsprechendes Ladekabel haben. Das macht jedoch wenig Spaß, denn es dauert sehr lange und zudem besteht das Risiko, dass die Leitungen stark erhitzen und die Sicherung rausfliegt. Darum raten wir zum schnellen und sicheren Weg: Die Installation einer sogenannten Wallbox. Zu ihrer Installation benötigen Sie einen eigenen Stellplatz (Garage, Carport) für Ihr E-Fahrzeug.

Falls Sie einen Stellplatz in einer Gemeinschaftsgarage haben oder Mieter sind, benötigen Sie von der Eigentümergemeinschaft bzw. dem Eigentümer aktuell eine Einverständniserklärung, da Sie bauliche Veränderungen vornehmen. Hierfür haben wir für sie eine Briefvorlage vorbereitet, die sie hier herunterladen können. Beachten Sie, dass Sie außerdem einen separaten Stromzähler benötigen, falls dieser in der Wallbox nicht integriert ist. Um die Erfüllung dieser Anforderung kümmert sich Erenja.

Was ist eine Wallbox?

Eine Wallbox, auch Wandladestation oder Wall Connector genannt, ist eine sichere Anschlussmöglichkeit zum Laden für ihr E-Auto an ihrem Hausstromnetz. Die Wallbox ist aber mehr als eine „spezielle“ Steckdose, da sie auch Informationen zur Stromstärke bereitstellt. Es gibt viele Wallboxen am Markt, die teilweise preislich stark voneinander abweichen – je nach Bedienkomfort und Ladeleistung. Letztere hat erheblichen Einfluss auf die Ladedauer.

Eine Wallbox sollte immer auf das zu ladende Auto abgestimmt sein, darum sucht Erenja stets individuell mit den Kund*innen die passende aus.

Können andere unbefugt an meiner Wallbox tanken?

Sofern Ihre Wallbox für Fremde zugänglich ist, können Sie diese mit einem Schlüsselsystem oder RFID-Chip vor unerlaubter Benutzung schützen. Nur wer sich mit der RFID-Karte (Checkkarte mit Zugangscode) oder einem Schlüssel autorisieren kann, ist es gestattet, an dieser Wallbox Strom zu entnehmen.

Kann ich die Wallbox selbständig installieren?

Nein. Die Installation muss von einem zertifizierten Fachbetrieb übernommen werden. Dieser haftet dann auch für den fachgerechten Einbau.

Muss ich meine Wallbox anmelden?

Ja. Jede Wallbox ist beim örtlichen Netzbetreiber anzumelden. Ab einer Ladeleistung von 22 kW benötigen Sie für die Installation die Zustimmung des Netzbetreibers.

Gibt es Fördermöglichkeiten zum Einbau von Wallboxen?

Ja. Das Land Nordrhein-Westfalen bietet umfangreiche Fördermittel an. Auf der Website Elektromobilität NRW erhalten sie einen guten Überblick über die Fördermittel mit den entsprechenden Formularen.

Sie wollen sich nicht selbstständig durch den Förderdschungel kämpfen? Dann sprechen sie uns gern an!

 

Kann ich für die Wallbox den normalen Haushaltsstrom verwenden?

Ja, können sie. Allerdings können spezielle Ladestromtarife deutlich günstiger sein. Denn einige Verteilnetzbetreiber bieten für Wallboxen reduzierte Netzentgelte an. Im Gegenzug behält der Verteilnetzbetreiber sich vor, nur zu bestimmten Zeiten das Betanken zu ermöglichen (aktuell bei Westnetz: 20:00 – 06:00 Uhr + 16:00 – 16:45 Uhr).

Tipp: Erenja Öko Ladestromtarif

Wie bezahle ich unterwegs an Ladestationen?

Sofern ihr Anbieter an der entsprechenden Ladesäule unterstützt wird, können Sie entweder per Ladekarte oder App bezahlen. Beim vertragsfreien Laden, auch Ad-hoc-Laden genannt, können Sie mittels Kreditkarte oder Paypal bezahlen.

Ansprechpartner*Innen für Geschäftkund*Innen
im Ruhrgebiet und Münsterland
am Niederrhein
in Ostwestfalen und Niedersachsen
für Wärme-Contracting (alle Regionen)
für Städte und Kommunen (alle Regionen)