Spargel - das beliebte Gemüse der Deutschen in all seinen Facetten

Energie von Erenja

Aktuell liegt er wieder in der Gemüseabteilung oder beim Lieblingsbauern um die Ecke: der Spargel. Obwohl er sowohl in Eurasien als auch in Afrika weit verbreitet ist, ist er nirgends so beliebt wie bei uns. Für die Deutschen gibt es während der Spargelzeit so gut wie keine Alternative. Vielleicht ein Grund, warum es so viele verschiedene Rezepte mit den weißen und grünen Stangen gibt.

Wir haben uns umgehört und unsere Lieblingsrezepte zum Nachkochen zusammengetragen.

Snak für Zwischendurch
Spargel-Risotto
Spargel-Tarte

Die klassische Variante

(für 2 Personen)

1 kg weißer Spargel
1,5 TL Salz
10 g Butter

So geht’s:

  1. Spargelstangen schälen
  2. In einem großen Topf so viel Wasser zum Kochen bringen, dass der Spargel bedeckt ist. Salz, Butter und den Spargel hineingeben, wieder zum Kochen bringen und je nach Stangendicke 10-15 Minuten mit Deckel garkochen.
  3. Vorsichtig aus dem Topf nehmen und servieren

 

Spritzig lecker: Die Spargel-Zitronen-Tarte

6 Stiele Thymian
230 g Butter
300 g Mehl
etwas Salz
100 g Saure Sahne
2 EL Zitronensaft
1 Prise Zucker
130 g Salatkernmix
1 Bund grüner Spargel
1 Bund Petersilie
6 Eier
50 ml Milch

So funktioniert’s:

  1. Thymian waschen, trocknen und die Blätter von den Stielen streifen
  2. Mehl in eine Schüssel geben. Etwas Salz, Butter und Thymian zugeben. Saure Sahne, Zitronensaft, Salatkerne und Zucker zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 1 Stunde kaltstellen.
  3. Spargel waschen und die Enden abschneiden. Dann im kochenden Wasser circa eine Minute blanchieren und mit kaltem Wasser abschrecken.
  4. Petersilie blanchieren und im kalten Wasser abschrecken. Petersilie ausdrücken und in einen hohen Becher geben. Eier und Milch hinzufügen und mit einem Pürierstab fein zerkleinern. Mit Salz abschmecken.
  5. Backform mit etwas Butter einfetten und bemehlen. Den in eine Form geben und mit einer Gabel anstechen. Dann ca. 20-25 Minuten im Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze vorbacken. Die Form aus dem Ofen nehmen. Die Eimasse auf den vorgebackenen Teig geben und mit Spargel belegen.
  6. Die Tarte erneut in den Ofen geben und weitere 20-25 Minuten backen.
  7. Vor dem Servieren etwas abkühlen lassen.

 

Für den kleinen Hunger zwischendurch

1 kg weißer oder grüner Spargel
1 Ei
100 ml Wasser
100 ml Weißwein
100 g Weizenmehl
50 g Speisestärke
½ TL Salz
etwas Cayennepfeffer
etwas Sonnenblumenöl

So wird’s gemacht:

  1. Ei mit Wasser und dem Weißwein in einer Rührschüssel verrühren. Mehl und Speisestärke zusammenmischen und mit einem Schneebesen unterrühren, mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Den Teig mind. 30 Min. quellen lassen.
  2. Spargel schälen (den grünen Spargel nur im unteren Drittel). Spargelstangen einmal quer und einmal längs halbieren. Dicke Stangen halbieren und vierteln.
  3. Das Öl in einer Fritteuse oder in einem Topf auf etwa 180° C erhitzen, so dass sich um einen in das Fett gehaltenen Holzlöffelstiel Bläschen bilden.
  4. Spargelstangen einzeln in den Teig und dann mit einer Gabel in das siedende Fett geben. Anschließend bis zur gewünschten Bräune ausbacken. Spargel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Fertig!

Lecker dazu: selbstgemachte Dips!

 

Exotisches Geschmackserlebnis: Spargel-Papaya-Salat

300 g weißer Spargel
1 große Tomate
1 reife Papaya
3 Frühlingszwiebeln
einige Korianderblätter
4 EL Sojasoße
2 EL Limettensaft
3 EL Speiseöl
2 TL Honig
Wenige Chiliflocken

Los geht’s:

  1. Spargel schälen, in etwa 3 cm lange Stücke schneiden, dicke Stangen evtl. halbieren und in Salzwasser etwa 10 Min. bissfest kochen.
  2. Tomate waschen. Papaya schälen, Kerne entfernen und beides in Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Korianderblätter waschen und trocken tupfen.
  3. Dressing anrühren.
  4. Alles mischen und mit Dressing verfeinern. Anschließend in kleine Gläser füllen und ein Korianderblatt als Verzierung drapieren.

 

Schön cremig: Spargelrisotto

(2 Personen)

1 Zwiebel
150g Risottoreis
3 EL Butter
500 ml. Gemüsebrühe (heiß)
4 EL Weißwein
250g weißer Spargel
250g grüner Spargel
Zucker, Salz, Pfeffer (weiß)
2 EL Pinienkerne
4 EL Parmesan (gerieben)
2 EL gehackter Kerbel

Los geht’s:

  1. Zwiebelwürfel in 1 EL zerlassener Butter glasig andünsten, Reis dazu, kurz mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen, so viel heiße Brühe dazu, dass der Reis bedeckt ist. Offen bei mittlerer Hitze quellen lassen, bis die Brühe ausgesogen ist, dabei hin und wieder umrühren.
  2. Mit der restlichen Brühe ebenso verfahren, bis der Reis gar ist (das dauert etwa 25 Minuten).
  3. Weißen Spargel ganz schälen, grünen Spargel im unteren Drittel. Holzige Enden abschneiden. Spargel in Stücke schneiden. Diesen in 2 EL Butter und etwas Zucker 5 Minuten anbraten, salzen und pfeffern.
  4. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  5. Spargel zusammen mit 2 EL Parmesan und Kerbel unter den reis mischen. Mit restlichem Parmesan und Pinienkernen bestreut servieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren! Übrigens: mit besonders gutem Gewissen isst man ihn als Ökostrom-Kunde.

Spargelzeit mit Erenja

Bildrechte

AdobeStock_77234932
AdobeStock_81515782
AdobeStock_158064037
AdobeStock_203952518

Mehr in dieser Kategorie

Grillen auf dem Gasgrill: die schnelle und gesündere Alternative

Grillen mit einem Gasgrill geht nicht nur schnell, sondern ist auch meist gesünder. Wichtigen Infos und ein paar Rezepte haben wir für Sie zusammengestellt.

Jetzt lesen